Die Jugendsession 2018 – Gedanken der Co-Präsidentin

Ein wunderbares Jubiläum mit vielen neuen Gesichter!

Dieses Jahr durften wir mit grosser Freude einen vollen Kantonsratsaal willkommen heissen. Nicht nur interessierte Jugendliche, auch zahlreiche Politiker und Gäste konnten gemeinsam mit uns in die fünfte Jugendsession starten.

Kantonsratspräsidentin, Hildegard Meier- Schöper und Regierungsratspräsident Robert Küng beehrten uns mit ihren Worten und eröffneten die Jugendsession 2018. Die motivierenden Ansprachen und Grüsse hörten wir alle sehr gerne an. Deshalb danken wir an dieser Stelle noch einmal herzlich für die treue Unterstützung der Luzerner Legislative und Exekutive.

Nach der Eröffnung im Plenum folgte auch schon die Gruppenarbeit. Die vier Themengruppen (Digitalisierung, Food Waste, Verkehr und Politische Bildung) konnten sich mit der Hilfe von Moderatoren/innen der PH Luzern und Expert/innen, mit dem gewählten Thema auseinandersetzen. Gemeinsam wurde eine Forderung im Namen der Jugend des Kantons Luzern ausformuliert.  Durch die kompetente Unterstützung, von allen Helfer/innen konnte jedermann und frau zu Wort kommen und einen Beitrag zu den konstruktiven Diskussionen leisten.

Nach einer kurzen Stärkung zur Mittagsstunde folgte auch bald schon das Highlight einer jeden Jugendsession, das Plenum. Die Diskussionen und Meinungsäusserungen über die verschiedenen Anliegen der Arbeitsgruppen: Fair Food, Verkehr, politische Bildung und Digitalisierung. Jeder im Saal konnte und hat sich gemeldet. Es gab bei jedem Thema wunderbare Diskussionen.

Schlussendliche einigte man sich für die Forderung der Arbeitsgruppe der Digitalisierung. Es hat uns sehr gefreut diese Forderung im Namen der Jugendlichen vom Kanton Luzern dem Staatsschreiber Lukas Gresch-Brunner übergeben zu können. Was der Kantonsrat aus der Forderung macht, wird sich zeigen. Bereits jetzt ist aber für das Interesse zahlreicher Vertreter aus sämtlichen politischen Richtungen zu danken, welche mit ihrem Besuch der Jugendsession beiwohnten.

Wir danken allen Beteiligten für die Mithilfe bei der fünften Jugendsession. Es hat uns, um es gewohnt luzernerisch auszudrücken, rüüdig gefreut wieder eine solche Plattform zu bieten. Besonders soll Frau Kantonsrätin Vroni Thalmann-Bieri gedankt werden, die dieses Jahr zum zweiten Gotti in der Geschichte des JuKaLu gekürt wurde. Für ihre langjährige Unterstützung und die motivierenden Worte an der Jugendsession sei herzlich gedankt.

Zu guter Letzt kann ich nur sagen: Die Jugendsession konnte dieses Jahr wieder vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem ganzen Kanton ein Lächeln aufs Gesicht zaubern, wie auch einigen Erwachsenen die differenzierte Meinung und die aktive politische Partizipation der Luzerner Jugend unter Beweis stellen.

Wir hoffen sehr euch alle wieder zu sehen nächstes Jahr, ihr könnt euch bereits jetzt das Datum der nächst jährigen Jugendsession in die Agenda eintragen: 25. Oktober 2019.

Vielen Dank und bis nächstes Jahr!

Forderung Jugendsession 2018

Medienberichte:

Luzerner Zeitung/Luzerner Zeitung/ Luzerner Anzeiger/ Zentralplus